Donnerstag, 16. September 2010

Ich brauche mal Eure Hilfe

in Sachen Magnetfeldtherapie. Kennt sich jemand damit aus oder hat es schon mal jemand ausprobiert?
Unser Jüngster (12Jahre) leidet an Osteochondrosis dissecans (Knorpelveränderung an beiden Knien). Am rechten Knie hat er schon zweimal eine Arthroskopie bekommen, bei der letzten musste ein Knorpelstück entfernt werden, da es sich gelöst hatte. Jetzt haben wir festgestellt, dass am anderen Knie der gleiche Defekt besteht. Diese Woche waren wir bei einem anderen Orthopäden, um eine zweite Meinung zu hören. Er lehnte eine Arthroskopie ab und empfahl eine Magnetfeldtherapie. Diese wird allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen und soll 25,-Euro pro Tag kosten. Bei einer Therapiedauer von 4 Wochen, schlappe 750,-Euro. Ich weiß mir keinen Rat mehr und bin hin und her gerissen. Wenn wir wüssten, dass die Therapie hilft, wäre die Entscheidung klar. Aber eine Garantie gibt es nicht.
Also wenn jemand von Euch schon Erfahrung damit hat, wäre ich über einen Kommentar sehr, sehr dankbar. Egal ob positiv oder negativ.

Ich danke Euch schon mal.

Eure Micha

Kommentare:

  1. Leider, leider kann ich dir diesbezüglich keinen Rat geben, aber ich wollte dir sagen, dass mir das sehr leid tut für euren Sohn und ich hoffe, er hat nicht allzu große Schmerzen und ihr findet eine Therapie, die ihm wirklich hilft!
    Liebe Grüße
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  2. Kenn mich leider in dieser Therapie auch nicht aus. ABER bezahlt Deine KK die Magnetfeldtherapie bei Deinem gewünschten Therapeuten nicht, aber evtl. bei einem anderen von ihnen anerkannten? UND evtl. findet Ihr einen Therapeuten, der noch andere Therapieformen anbietet und so könnte er sie auch anders abrechnen. Weiss Du wie ich meine? Wünsche Euch viel Kraft und gute Besserung. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Micha,
    bei dem Preis würde ich lieber überlegen, ob Ihr es nicht besser mit einer Magnetfeldecke im Bett versucht. Meine Mutter leidet jetzt seit etwa 20 Jahren an Arthrose. Ich glaube seit mindestens 7 Jahren hat sie nun so eine Magnetfelddecke im Bett - ohne Stromanschluß. Und aus Bequemlichkeit lag sie nun einige Monate auf der Bettseite ohne diese Decke. Als sie durch das feuchte Augustwetter wieder sehr unter ihren schmerzenden Knien litt, hat sie die Bettseite gewechselt und binnen 2 Nächten wurde es spürbar besser.
    Da sich bei mir auch diese Probleme anbahnen, hatte ich mich mal kurz im Internet nach solchen Matratzenauflagen umgesehen - etwa 400,- Euro muss man dafür wohl zahlen. Mit Stromanschluß noch wesentlich mehr. Da sich das Problem bei Deinem Sohn wohl jedoch nie dauerhaft lösen lässt, wäre das dann vielleicht die bessere Investition in die Zukunft. Keine Ahnung, ob man irgendwo Probeliegen machen kann bzw. sie sogar Zuhause testen könnte ...

    Ich bin ja erst im Anfangsstadium mit dem Problem, aber mir haben ganz ehrlich Schüßler-Salze geholfen. Einige Wochen hatte ich Mühe Auto zu fahren oder überhaupt zu gehen und im Bett drehen tat zeitweilig auch richtig weh. Da bekam ich den Tipp von meiner Apothekerin, dass ich es mal mit Nr.3 - 20 pro Tag, Nr.8 - 20 pro Tag und Nr.9 12 - pro Tag versuchen sollte (Arthrose-Empfehlung). Mit 30,- Euro war ich dabei - allerdings ohne Rezept. Das wirkte zwar nicht sofort, aber ich glaube nach ein paar Tagen verspürte ich schon weniger Schmerzen. Und zur Zeit ist es fast weg. Vielleicht müssen es ja nicht immer Kanonen sein, mit denen geschossen wird ;-)
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Leiden kenne ich mich mit der Magnetfeldtherapie nicht aus.Ich wünsche deinem Sohn gute Besserung und Euch viel Kraft.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann dir leider auch nciht helfen.Doch ich wünsche euch das ihr eine richtige Entscheidung trefft.Und das euerm jüngsten geholfen wird.
    Gute Nacht
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Micha,
    wie gern würde ich Dir helfen, wo Dein Sohn doch noch so jung ist mit diesem Problem. Leider kenne ich mich damit überhaupt nicht aus und kenne auch niemanden. Bestimmt gibt es aber irgend ein Forum. Google doch mal. Heutzutage gibt es doch für alles ein Forum.
    Wünsche Euch alles Gute und gute Besserung für Deinen Sohn.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Micha,
    dass hört sich ja gar nicht gut an! Leider kann ich Dir auch nicht weiterhelfen. Aber ich denke mal, Silke hat Dir vielleicht geholfen. Und wie Birgit schon schreibt, überall gibt es Foren, warum nicht auch dafür!!!!
    Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen

 
Counter seit 09.09.2009 aktiv