Samstag, 3. Oktober 2009

Geburtstag

Ich bin platt wie ne Flunda. Meine Schwiegermutter hatte gestern Geburtstag, 70zig ist die Liebe geworden. Da wir fast alle arbeiten mussten, hat sie die Feier auf den heutigen Tag gelegt. Schön war es. Ab elf Uhr hatte sie geladen in ein Restaurant zum Mittagessen und zum Kaffee. Die Kuchen hatte sie teilweise selbst gemacht und andere damit beauftragt. Mich auch. Oje, ich bin keine große Backfrau. Naja dachte ich, machste die Windbeuteltorte. Boden backen, Sahne und Schmand steif schlagen, gefrorene Miniwindbeutel draufsetzen, Masse drüber und zum Schluss noch rote Grütze oben drauf. Selbstverständlich hab ich mit Sahnesteif und Tortenguß nachgeholfen, damit auch alles fest wird. Hat gestern alles wunderbar geklappt. Ich war stolz auf mich. Heute morgen das gute Stück aus dem Kühlschrank geholt, sah immer noch gut aus. Irgendwie hatte ich aber ein mulmiges Gefühl. Als dann heute Nachmittag die Kellnerin die Kuchen platzierte, sah eine ein bisschen komisch aus. War ja klar das es meine war. Peinlich, Peinlich. Die rote Grütze war leider nicht ganz fest oder schon wieder flüssig geworden und lief schön am Rand runter. Ihr könnt mir glauben das ich diese Torte nicht nochmal für andere machen werde. Sonst ist immer alles fest geworden. Alle gaben mir natürlich die besten Tipps. Geschmeckt hat sie trotzdem, wenn sie auch nicht so schick aussah.
So jetzt muß ich mich morgen erstmal erholen und wünsche Euch einen schönen Sonntag.
Eure Micha

Kommentare:

  1. Dass die Torte nicht mehr so aussah, wie vorher, haben die inner Küche sicher verbockt*sicherbin*...da war es bestimmt zu warm und es ist alles weich geworden. Die Hauptsache ist doch, dass die Torte geschmeckt hat. Beim nächsten Mal machste nen Sandkuchen.*lach*
    LG vom Schwesterherz
    und erhole dich gut,..wir telefonieren dann morgen mal

    AntwortenLöschen
  2. Kenn ich irgendwie ;-) Ärgerlich ist es schon, wenn so ein Kuchen sonst immer klappt. Aber wenn's geschmeckt hat!

    Hatte letztes Jahr für Malina eine rosane Erdbeertorte zum Geburtstag gemacht. Als sie auf dem Tisch stand, war es eher eine Lauftorte und ging als solche in unsere Familiengeschichte ein. Und was sagt meine Tochter dieses Jahr, als ich sie fragte, welchen Kuchen sie zum Geburtstag haben wollte: eine Lauftorte bitte! :-)

    Ich hab Dir übrigens was auf meinem Blog hinterlassen (natürlich nur wenn Du magst!).

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. *hihihi* Das erinnert mich an meine Philadelphia-Torte, die ich mal vor einigen Jahren gemacht habe. Die stellte ich mit dem Ring der Springform auf den Tisch. Alle Gäste saßen, ich machte den Ring ab und... platsch! Wir aßen dann die gut schmeckende Torte mit dem Löffel vom (natürlich sauberen) Tisch. GsD war es "nur" die Familie. Sei dem mache ich keine Torten mehr. Das war der letzte Versuch damals. Kann ich eben nicht, koche besser.
    Liebe Grüße, Birgit
    PS: Wenn Du magst, würdest Du mich mal neu verlinken bei Gelegenheit? Danke schon mal.

    AntwortenLöschen
  4. Jaja, so geht es mir leider auch immer. Aber hauptsache die Torte hat geschmeckt, oder?

    Ich bringe übrigens nur noch Blechkuchen mit, wenn ich Kuchen mitbringen soll. Da kann "fast" nix schiefgehen.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen

 
Counter seit 09.09.2009 aktiv